SEM = reine Expertensache? Woran scheitern kleine AdWords-Anwender?

AdWords Anwender Tipps gegen ScheiternIn den letzten Monaten sind bei AdWords viele neue Zusatzfunktionen dazugekommen, die einem SEM-Manager das Handling und Optimierung erleichtern sollen. Was ist nun mit kleinsten Unternehmer, die SEM überwiegend lokal betreiben? Einige Agenturen schrieben vor kurzem, SEM sei reine Expertensache, insbesondere angesichts der neuen umfangreichen Erweiterungen, die einen Laien überfordern und falsch eingesetzt nur zu Fehlinvestitionen führen. Mag sein. In einigen Fällen stimme ich meinen Kollegen auch zu, aber unterschätzt doch nicht das Potenzial des kleinen Einzelunternehmers. Klar erfordert es Zeit, sich in die Materie reinzudenken, nicht zu vergessen auch die laufende Optimierung der einst aufgesetzten SEM-Kampagnen.
Aber: Die meisten lokalen SEM-Kampagnen sind von der Strategie (Budget, Zielgruppe, Kernbotschaft, Landingpage) klar definiert. Das Engagement und die Produkt-Loyalität des AdWords-Nutzer stärker ausgepregt als bei einem externen AdWords-Experten. Gut aufgepasst bei der Kampagnenstrukturierung und schon beglückt Google mit einem qualitativ hochwertigem Traffic. Genau hier liegt aber die Ursache für das Scheitern vieler SEM-Aktivitäten. In meiner Tätigkeit als SEM-Manager habe ich mich mit vielen optimierungsbedürftigen SEM-Kampagnen auseinandergesetzt. In ca. 50% der Fälle lag der Fehler nicht im Vernachlässigen der laufenden Optimierung, oder in einer userfeindlicher Landingpage, sondern darin, dass die Anzeigengruppen nicht sauber angelegt wurden. Die AdWords-Anzeigen sprachen den User mit seiner Suchanfrage nicht an, und führten auf Landingpages, die mit dem Gesuchten am wenigsten zu tun hatten.  Sie werden staunen, aber oft war das einfach die Startseite des beworbenen Webauftritts. Dabei ist es doch essentiell,  einen Notebook-Interessenten nicht in die Unterwäscheabteilung zu führen.

Also noch mal: Die Small-Business-Anwender werden nicht durch die umfangreiche Funktionalität der Adwords überfordert, sondern durch die chaotische Kampagnenstruktur, die oft keiner Logik entspricht.

Mein Tipp daher für die “kleinen” AdWords-Anwender:

Investieren Sie die meiste Ihrer Energie und Zeit in die Kampagnenstruktur. Der Verwaltungsaufwand steigt dadurch keinesfalls. Je übersichtlicher Ihre Anzeigengruppen zusammengefasst sind, desto schneller erkennen Sie Ihre Top- und Flop-Keywords.

Zum Schluss möchte ich noch Google Projekt “AdWords Express” ansprechen.  Schauen Sie sich das Video an und lassen Sie sich inspirieren. Lokales SEM ist wirklich simple, aber starten Sie nicht von heute auf morgen, sondern fertigen Sie zuerst ein gut durchdachtes Konzept an, das Ihrem Bugdet entspricht und Ihre Ziele, sowohl kurz- als auch langfristig, immer im Fokus hat. Vielleicht bietet sich an, sich beim Kampagnen-Setup mit einem AdWord-Experten zusammenzusetzen. Dadurch gehen Sie auf Nummer sicher, dass Ihre SEM-Aktivität keine Fehlinvestition wird, die nach einigen Monaten einer nicht selten teueren SEM-Optimierung bedarf.

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite.

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Diese Schlagwörter kannst du nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>